Outfitguide

Was soll ich anziehen?

Der Hauptfokus des Shootings liegt auf euch und eurer Liebe. Doch auch die Kleidung kann ausschlaggebend für schöne Fotos sein.

Scroll to Continue

In den vergangenen Jahren habe ich einige Paare fotografiert und ein Verständnis dafür entwickelt, was bei Fotoshootings an Kleidung funktioniert und was nicht. Ein perfektes Outfit lässt euch im Alltag glänzen, während es beim Shooting eher unvorteilhaft sein könnte. Ich möchte euch gerne Tipps mit auf den Weg geben, was ihr bei der Kleiderwahl beachten solltet. Selbstverständlich ist es letzten Endes euch überlassen, was ihr zum Shooting anzieht.

LIEBE

x

KLEIDUNG

Es ist immer gut, mehrere Auswahlmöglichkeiten zu haben. Bringt mehrere Outfits mit, damit wir die Möglichkeit haben, Outfits zu kombinieren oder zu tauschen, wenn wir die Shootinglocation wechseln (sollten). Eure Outfits sollten sich der Umgebung anpassen und nicht von euch ablenken. Man sollte euch ansehen, dass ihr euch pudelwohl fühlt, ansonsten wirkt es sich unter Umständen negativ auf eure Körpersprache und Ausdruck aus.

TIPPS

&

TRICKS

Denkt über die (Wetter-)Bedingungen und Locations nach, in denen wir shooten werden und plant diese mit ein. Am Strand macht es keinen Sinn hohe Schuhe zu tragen (die ich im Übrigen sowieso niemals empfehle), hier bietet sich barfuß an. Eine Wanderung ergibt nur mit festem Schuhwerk Sinn.

KLEIDUNG

x

SINN

Wählt Kleidung, die ihr nicht nur an die Wetterbedingungen, sondern auch an eure Bewegungen anpasst. Ihr solltet euch während des Shootings auch in Bewegung wohlfühlen. Wenn ihr eine neue Jeans anzieht, die noch nicht "eingelaufen" ist, wird man es euch auf den Fotos ansehen.

KLEIDUNG

x

BEWEGUNG

Denkt über die (Wetter-)Bedingungen und Locations nach, in denen wir shooten werden und plant diese mit ein. Am Strand macht es keinen Sinn hohe Schuhe zu tragen (die ich im Übrigen sowieso niemals empfehle), hier bietet sich barfuß an. Eine Wanderung ergibt nur mit festem Schuhwerk Sinn.

KLEIDUNG

x

SINN

Ich empfehle immer neutrale Farben und Erdtöne. Neutral bedeutet nicht automatisch nur weiß, beige und braun. Von jeder Farbe gibt es eine neutrale Variante (statt gelb - senfgelb, statt grün - dunkelgrün, statt blau - dunkelblau, statt rot - dunkelrot, statt pink - altrosa, usw.) Vermeidet knallige Farben.

KLEIDUNG

x

FARBEN

KLEIDUNG

x

MUSTER

Vermeidet große, wilde und verrückte Muster. Je kleiner und subtiler, desto besser. Auffällige Muster lenken von euren Gesichtern ab und wirken unruhig. Auch solltet ihr aus demselben Grund vermeiden, mehrere Muster miteinander zu kombinieren. Kleiner Tipp: Bügelt eure Kleidung vor unserem Shooting, damit etwaige Falten nicht von euch ablenken.

Ich empfehle immer neutrale Farben und Erdtöne. Neutral bedeutet nicht automatisch nur weiß, beige und braun. Von jeder Farbe gibt es eine neutrale Variante (statt gelb - senfgelb, statt grün - dunkelgrün, statt blau - dunkelblau, statt rot - dunkelrot, statt pink - altrosa, usw.) Vermeidet knallige Farben.

KLEIDUNG

x

FARBEN

Wenn ich an Requisiten für ein Fotoshooting denke, gehen mir all die kitschigen Kreidetafeln und Luftballons durch den Kopf, die alles andere als natürlich sind und unnötig von euch ablenken. Dabei können Requisiten so cool sein! Ihr esst gerne Pizza? Baut es mit ein! Ihr habt eine Katze oder einen Hund? Prima, eure liebsten Vierbeiner haben auch einen Platz auf den Fotos verdient!

SHOOT

x

DEKO

Ich werde vor Shootings oft gefragt, ob man sich für das Shooting die Haare und das Make-Up von einem Profi machen lassen soll. Ich glaube nicht, dass es notwendig ist, doch wenn ihr euch damit wohl fühlt, tut es!! Ihr solltet am Ende nur wie ihr selbst aussehen und euch wiedererkennen.

HAIR

x

MUA

HOME

x

SHOOT

Weniger ist mehr! Hand aufs Herz, zuhause lauft ihr in gemütlichen Klamotten herum, aber auf den Fotos wirkt es sinnlicher, wenn ihr Haut zeigt. Das heißt nicht, dass ihr nackt sein sollt!!